1956_august_18_knickerbocker_hotel_nachdenklichvorPlattenspieler3In diesem Blog dreht sich alles um The Memphis Flash: Elvis Presley – seine Musik, sein Leben, seine Filme und alles, was mir dazu gerade in den Sinn kommt ;-). Um es mit Elvis zu sagen: I act strictly on intuition and impulse!

The Memphis Flash Elvis Presley Blog gibt es sei Dezember 2011. Im Archiv zu stöbern, lohnt sich also.

Ich recherchiere und schreibe alle Beiträge selbst, hin und wieder gibt es einen Gastbeitrag von einem Autor, der gut zum Memphis Flash passt. Wer Interesse hat, einen Gastbeitrag zu schreiben, kann sich gerne über das Kontaktformular bei mir melden.

The Memphis Flash ist privat, (vereins-)unabhängig, nicht kommerziell, nicht durch Werbung bzw. Sponsoring finanziert und aus Überzeugung absolut subjektiv.

Wenn ich Neuerscheinungen (Bücher, CDs, DVDs etc.) im Blog vorstelle, dann habe ich sie vorher selbst gekauft, d.h. keine kostenlosen Besprechungsexemplare in Anspruch genommen. Ich handle auch nicht mit Elvis-Produkten in irgendeiner Form oder veranstalte Elvis-Events. Mir macht das hier einfach nur Spaß!

Informationen, wie man sich am besten im Blog orientiert → The Memphis Flash Elvis Presley Blog.

The Memphis Flash hat eine Lizenz der GEMA.

Ihr habt Fragen, Wünsche, Themen und möchtet kein öffentliches Feedback geben?

Schreibt mir!

6 + 2 = ?

20 Antworten
  1. Elvis Presley Club Reinbek
    Elvis Presley Club Reinbek says:

    Hi there,

    surfen gerade hier durch deinen Blog am Sonntagvormittag und sind erstaunt über die vielen vielen Informationen die wir hier finden. Ganz toll! Macht Spaß hier zu lesen.
    Vielen Dank.

    Elvisly yours
    Heinz & Bianca Godlinski

    Antworten
    • memphisflash
      memphisflash says:

      Hallo Heinz und Bianca,

      freut mich sehr, dass euch meine Themen interessieren und ihr Spaß beim Lesen habt. So soll es sein. Schaut mal wieder vorbei.

      Liebe Grüße
      The Memphis Flash

      Antworten
  2. Ulf Ulrich
    Ulf Ulrich says:

    Seit dem ich 1977, damals 11 jährig, mit Elvis am Sonntagvormittag aufgewacht bin (ein Feature zu seinem Tod auf SWF 3 mit Frank Laufenberg,) hat sich meine Welt total verändert. Elvis wurde zu einer Art Leitfigur. Immer wieder von etlichen anderen Künstlern und Bands abgelöst doch nie wirklich verdrängt. Und wer hätte bitte damals gedacht, dass der Kult und die Kultur um Elvis länger als mind. 3 Jahre dauern würde… immer wieder habe ich Elvis im Ohr, einfach so. Vor allem Suspiscious Mind. Doch weiß ich fast jede Phase seines musikalischen Schaffenswerks zu schätzen. Mit Abstrichen.
    Aktuell höre ich ,,From Nashville to Tenessee – The Essentiell Masters“. Yeah, Guitar Man.
    Ach so, ein toller Blog der so unerwartet in mein Leben tritt.

    Antworten
    • memphisflash
      memphisflash says:

      Hallo Ulf,

      Du lebst Elvis. Toll. So soll es sein. Und klar, jeder hat seine Vorlieben. Wo steht geschrieben, dass man alles mögen muss. Bei Suspicious Minds dürften sich aber so ziemlich alle einig sein – immer eine gute Wahl. Schau‘ mal wieder rein.

      Beste Grüße
      The Memphis Flash

      Antworten
  3. Ulf Ulrich
    Ulf Ulrich says:

    Korektur: From Nashville to Memphis – The Essentiel 60s Masters 1
    Bei mir geht das in Wellen. Vor einem Jahr standen die 1970er ganz stark im Fokus. Im Winter 2014 dann die Sun Rec. Ära, welche ich sehr bewundere. Blue Moon, Harbor Lights etc. Wiederendeckt dank der tollen ,,The Esentiell Scotty Moore & Cliff Gallup“ 2 CD. Hier auch erstmal wirklich auf die Instrumentalisten an der Seite von Elvis geachtet, da selber Musiker.

    Antworten
    • memphisflash
      memphisflash says:

      Ulf, bist Du Gitarrist? Berufsmusiker oder doch eher noch Hobby? Bin immer wieder erstaunt, wie viele gute Musiker unter den Elvis-Fans sind.

      Antworten
  4. Ulf Ulrich
    Ulf Ulrich says:

    Ich bin Bassist. Seit 1986. Hohner PJ. Begann in einer lokalen Metalband (mit dem Singen wars nicht so) und Bass fand ich dahergehend passend. Mein Vater nahm mich dann bei der Hand und lehrte mich die Songs der The Shadows (Apache) , The Ventures (Perfidia) und dergleichen Instrumentalbands und Genres… Surf.
    Jedoch fand ich erst ab 2008 grundlegender zu jenem Genre. Die Band mit welcher ich spiele besteht aus Musikern der 1960er lokalen Beatszene.

    Höre dahingehend auch die Elvissongs inzwischen wieder anders denn dereinst in meiner ersten Phase des Elvisfan seins. Also mehr auf die Instrumentierung.
    Aktuell befinde ich mich wohl in der 3. Phase und widme mich den 1960ern.

    Antworten
  5. Andi
    Andi says:

    Hey,
    würde mich mal über einen Beitrag „Elvis für Musiker“freuen, wo einzelne Stücke auseinander genommen werden. Es gibt ja sogar ein Elvis-Fake-Book, aber leider sind die Transkriptionen katastrophal (verdienen den Begriff Transkription eigentlich nicht).

    Antworten
  6. Slobodan
    Slobodan says:

    I thank you so much for remembering here „La Golondrina“! It’s one of evergreens, popular almost as „La Paloma“. Sure, there are more other versions -titled in English language -„We Loved But Once“, „The Swallow“ etc… In Mexico ONLY, this song is more known as „Las Golondrinas“ /plural/, but also there are several other titles „Adios Amor“, etc… In fact, most different versions /titles/ exist in Dutch language. This song is still popular in Korea and Japan > both translated as „The Swallow“. What a history! Regards, collector with more than 2.100 instrumentals and songs /audio versions of „La Golondrina“ in more different languages world-wide.

    Antworten
    • memphisflash
      memphisflash says:

      Thanks for the additional references, Slobodan. La Golondrina/Las Golondrinas is indeed a classic and a beautiful song.

      Antworten
      • Slobodan
        Slobodan says:

        Yes, in deed! Nana Mouskouri is the best non-Spanish female singer regarding to „La Golondrina“ /she has 4 versions in different languages, but NOT ONE in her Greek language! Some titles of „La Golondrina“ in German language: „Du Sollst Nicht Weinen“, „Du Hast Geweint“, „Bei Uns Zuhaus“, „Wenn ich nun geh'“, „Ein Girl Wie Du“, „Mexikanische Nächte“, „Die Schwalbe“ -but also „Das Lied der Taube“ (!). Also, „Wo Der Berg Sich Mit Dem Himmel Vermählt“, etc. Karel Gott /Czech Republic/ has 2 beautiful versions > „Prazdny Dum“ and „Komm Zu Mir“. And so on! Again, I thank you so much for your hard work here and for remembering this beautiful Mexican song! Regards and all the best!

        Antworten
  7. ud
    ud says:

    Hallo,
    bin durch Zufall hier gelandet. Weiß Jemand hier den Wert der Fehlpressung von
    RCA 47 6357 1.Deutsche Single „I FORGET TO REMEMBER TO FORGET“ 2x „FORGET“ zu beurteilen ?

    Antworten
    • memphisflash
      memphisflash says:

      Hi, hatte Deine Frage an einen langjährigen Sammler weitergeleitet. Und – wie ich hörte – hat er Dir auch helfen können. Prima. LG memphisflash

      Antworten
  8. Sammy
    Sammy says:

    Merci ! Je ne savais rien de tout çà et n’avais carrément jamais vu de photo d’Elvis avec des noirs, ce que je suis moi-même, et encore moins des noirs qui l’ont cotoyé parler de lui ainsi. Depuis le morceau „fight the power“ du groupe Public Enemy, je pensais qu’il était raciste, ce qui n’est en fait pas le cas. Cool !

    Antworten
    • memphisflash
      memphisflash says:

      Hi Sammy, I’m glad if I could clarify that Elvis was not a racist. African-American performers who knew him in person speak highly of him in unison.

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen