Lisa Marie Presley

Des Königs Prinzessin, Lisa Marie Presley ( *1. Februar 1968), hat heute Geburtstag – einen runden noch dazu. Mensch, wie die Zeit vergeht. Herzlichen Glückwunsch zum 50, Lisa Marie!

Schön und glücklos in der Liebe: Lisa Marie Presley

Doch mit wem feiert Lisa Marie ihren runden Geburtstag? Ganz sicher nicht mit dem Noch-Ehemann Nr. 4, Musiker und Produzent Michael Lockwood, mit dem sie sich seit der Trennung Mitte 2016 einen erbitterten Scheidungskrieg liefert.

Glückliche Zeiten: Lisa Marie Presley und Ehemann Nr. 4, Michael Lockwood, 2011

Es geht dabei u.a. um die Rechtmäßigkeit eines Ehevertrags, Unterhaltszahlungen für Lockwood, Missbrauchsvorwürfe und ein Gerücht, der Ehemann sei zumindest zeitweise im Besitz kinderpornographischen Materials gewesen. Kurz: Eine Menge schmutzige Wäsche wird gewaschen – ein gefundenes Fressen für die Boulevardpresse.

Auf der Flucht vor der Presse: Lisa Marie mit Ehemann Michael Lockwood und den Zwillingen Finley und Harper

Wie viel davon wahr ist, ist schwierig auszumachen. 2016 soll Lisa Marie sich in der Entzugsklinik The Hills Treatment Center in Los Angeles wegen ihrer Abhängigkeit von Alkohol und Tabletten behandelt lassen haben. In dieser Zeit kamen die Zwillingstöchter Harper und Finley (*2008) aus der Ehe mit Lockwood in die Obhut von Großmama Priscilla Presley (*1945), die das über ihre Social Media Accounts bestätigte.

Oma Priscilla Presley hat Spaß mit ihren Enkelinnen Finley und Harper

Mama Priscilla wird also sicher zum runden Geburtstag ihres einzigen Kindes aus der Ehe mit dem King of Rock ‘n’ Roll vorbeischauen – mit ihren jüngsten Enkeln im Schlepptau. Ebenso wie Lisa Maries schon erwachsene Tochter Riley (*1989), inzwischen selbst verheiratet und eine erfolgreiche Schauspielerin, und Sohn Benjamin (*1992) – beide stammen aus Lisas erster Ehe mit dem Musiker Danny Keough.

Familie Presley: Lisa Marie umringt von ihren älteren Kinden Benjamin und Riley mit Priscilla bei einer Gedenkfeier zu Ehren des berühmten Großvaters in Graceland

 

Drei Generationen Presley auf dem Cover der Vogue: Priscilla, Riley und Lisa Marie

 

Lisa Marie Presley mit Ehemann Nr. 1: Musiker Danny Keough

Zu ihrer Mutter Priscilla Presley hat Lisa nach eigener Aussage heute ein gutes Verhältnis – das war längst nicht immer so, zu unterschiedlich sind die beiden Frauen.

Das wird auch im folgenden Interview der beiden in der Oprah Winfrey Show 2005 deutlich. Lisa Marie hatte ihre Mutter bei ihren beiden ersten Eheschließungen schlicht vor vollendete Tatsachen gestellt. Und die war alles andere als begeistert.

Daddy’s Girl

Lisa Marie ist offensichtlich, wie so viel Töchter, ein richtiges “Papa-Kind”. Das Verhältnis zum Vater, dem sie auf verblüffende Weise ähnlich sieht, war sehr eng, auch nach der Scheidung der Eltern (1973) nach nur 6 Jahren Ehe.

Lisa Marie mit ihrem Daddy 1971

In Interviews spricht Lisa Marie immer sehr liebevoll über ihren Vater, der verstarb, als sie erst 9 Jahre alt war, und dessen Alleinerbin sie ist.

Auch Linda Thompson und Ginger Alden zufolge – beide waren in den 1970ern über längere Zeit mit Elvis Presley liiert – war der King ein sehr liebevoller und emotionaler Vater, der seiner Tochter seine Gefühle ganz offen zeigte. Lisa Marie spielte eine wichtige Rolle in seinem Leben, daraus machte der King keinen Hehl.

Frischgebackener Papa Elvis mit Baby Lisa Marie 1968.

Und er ließ seiner Tochter eine Menge Freiheiten, wenn sie ihn nach der Trennung von Mutter Priscilla in Memphis besuchte oder mit ihm auf Tournee ging. Dabei war Daddy ganz klar für Spiel und Spaß zuständig – Strenge und Disziplin waren eher das Ressort von Priscilla, wie Lisa Marie u.a. im nächsten Video erzählt.

Bis Anfang der 2000er Jahre sorgte Lisa Marie vor allem als Tochter eines berühmten Vaters, wegen ihrer Mitgliedschaft bei Scientology und ihren stürmischen Ehen mit dem King of Pop, Michael Jackson, und Schauspieler Nicolas Cage für Furore.

Ehemann Nr. 2: Lisa Marie Presley war Mitte der 1990er knapp zwei Jahre mit dem King of Pop in zweiter Ehe verheiratet.

 

Lisa Marie mit Ehemann Nr. 3: Schaupieler Nicolas Cage.

Nach Ehe Nummer 3 und im Alter von immerhin schon 35 Jahren outete sie sich zur Überraschung aller jedoch auch als talentierte Singer-/Songwriterin. 2003 brachte sie mit Erfolg ihr erstes Album To Whom It May Concern mit teilweise stark autobiographischen Texten heraus, das sich sehr gut in den amerikanischen Charts platzieren konnte.

Darauf zu finden der Song Nobody Noticed It, in dem sie ihren Ärger über ehemalige Angestellte und angebliche Freunde ihres Vaters verarbeitete, nachdem sie eine Dokumentation mit einigen Vertretern der berühmt-berüchtigten Memphis Mafia im TV gesehen hatte:

Es folgte 2005 das 2. Album Now What und – nach langer Pause – 2012 ihr vorerst letztes mit dem Titel Storm & Grace, das von Grammy-Gewinner T Bone Burnett produziert wurde und das sie selbst als ihr authentischstes Album bezeichnet.

Zum Vergleich nachfolgend der Song Lights Out, in dem Lisa Marie ihr Familienerbe zum Thema machte, von ihrem ersten Album…

… und Over Me von ihrem dritten Album (im Hintergrund ist als Bandmitglied Ehemann Michael Lockwood zu sehen)…

… und hier ist sie zu hören in einem der bekanntesten (posthumen) Duette mit ihrem berühmten Vater:

In vielen ihrer oft ziemlich düsteren Songs arbeitet Lisa Marie ihr Leben als “arme” reiche Prinzessin auf. Sie tut sich sicht- und hörbar schwer mit dem Erbe ihres Übervaters und dem allgegenwärtigen Vergleich mit dem King of Rock ‘n’ Roll, dem sie nicht entkommen kann.

Und vielleicht sucht sie in den Ehemännern – alle vier wie der geliebte Vater entweder Musiker oder Schaupieler – auch immer ein bisschen den Vater, den sie so früh verloren hat. Dafür spricht eine Aussage, die sie 2003 in einem Interview mit dem amerikanischen Magazin Rolling Stone machte:

“Maybe I have been in search of something like that. It’s very hard to compete with that in my mind. That’s what he was to me as a child — this huge, electrifyingly powerful, grand, beautiful presence. It’s like a lost duckling who walks around looking for that.”

Lisa Marie Presley – zitiert nach Rolling Stone, 2003

Schien sie in den letzten 15 Jahren auf einem guten Weg zu sein, das Gefühl des “verirrten Kükens” abzuwerfen, ihre eigene Identität und damit auch ihre eigene Stimme zu finden, hat sie das Scheidungsdebakel mit Lockwood offensichtlich zurückgeworfen. Gerüchte über finanzielle Problem machen ebenfalls die Runde. Es bleibt Lisa Marie zu wünschen, dass sie in ihrem nächsten Lebensjahrzehnt wieder in ruhigeres und vor allem glücklicheres Fahrwasser kommt.

Alles Gute zum Geburtstag, Lisa Marie!

2 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.