Kult: Elvis is not dead – he just went home!

November-Tristesse. Es regnet und ich steh’ mal wieder im Stau. Einfach toll! Nix geht mehr vorm Tunnel. Tunnel? Das ist genau das richtige Stichwort für Ablenkung mit einem ultracoolen Elvis-im-Kino-Moment: Agent K(ay) alias Tommy Lee Jones zeigt Nachwuchsagent J(ay) in der Science-Fiction-Komödie Men in Black (1997) was ein ELVIS ist.

Klar, dass dabei ein fahrbarer Untersatz, wie der King ihn sicher geliebt hätte (→ Elvis und die gelebte Auto Emoción), und der passende Soundtrack mit Elvis’ dynamischer Version von Chuck Berrys Promised Land aus der Stax-Session von 1973 (→ Elvis At Stax) nicht fehlen dürfen:

Einfach zu köstlich der Dialog, den Drehbuchautor Ed Solomon hier den Hauptdarstellern in den Mund legt:

Tommy Lee Jones: Push the little red button! You’re much too tense, young man. You need to relax, learn to take some joy in your work. You like music?… Better?

Will Smith: You do know Elvis is dead, right?

Tommy Lee Jones: No, Elvis is not dead. He just went home!

Diese Szene ist so ELVIS, wie selbst ein Quentin Tarantino sie nicht besser hinbekommen könnte. Und mein Stau hat sich inzwischen auch aufgelöst… Es geht doch nix über einen Elvis-im-Kino-Moment, wenn einen die Tristesse so richtig überkommt ;-).

Einen witzigen Elvis-Moment der ganz eigenen Art inklusive Promised Land hatte Chuck Berry selbst etwa Anfang der 1970er, als der King und Entertainer Sammy Davis Jr. – afroamerikanisches Mitglied des berühmten Rat Pack um Frank Sinatra – sich spontan dazu entschlossen, zu später Stunde einen Auftritt ihres Kollegen in Las Vegas mit ihrer Gegenwart zu bereichern. Mit von der Partie Elvis-Weggefährte Jerry Schilling, der die Episode in seinem Buch Me And A Guy Named Elvis beschreibt.

Bereichert haben Elvis und Sammy den Auftritt Berrys nach Schillings Erzählung in der Tat, indem sie ihn aus dem Publikum heraus ordentlich anfeuerten – Berry scheint’s gefallen zu haben (endlich mal Action hier!) – und dabei gleich noch ihr persönliches Chuck-Berry-Wunschkonzert in Gang brachten.

Ratet mal, welchen Song Mr. Presley sich von Chuck Berry gewünscht und – unter reichlich Mitsingen – auch bekommen hat? Promised Land natürlich. Das ist (fast) noch abgefahrener als die Tunnel-Szene aus Men in Black und ganz bestimmt gut für einen weiteren Elvis-im-Kino-Moment!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen